im Allgäu

Zurück in Marktoberdorf hatte Gitta Merkle den ersten Auftritt ihrer Laufbahn alleine und mit Musik von CD. Ohne Live-Musik aufzutreten, war im Flamenco bis vor einigen Jahren noch undenkbar. Ist doch die Kommunikation in der Gruppe ein wesentlicher Bestandteil dieser Kunst. Doch inzwischen tanzen selbst die ganz Großen hin und wieder zu Musik aus der Konserve.

2011 tanzte sie zur Finissage einer sehr schönen Ausstellung in der Galerie Arktika. AZ_2011-11-05

Und weil die Flamencoszene weit weg ist, ist die Ausnahme zur Regel geworden, zum Beispiel bei der Kleinen Kunstnacht 2012, mit der Märchenerzählerin Ulrike Osterloh 2014 und an Silvester in der Filmburg.

Die Tänzerin freut sich aber wenn sie nicht alleine dasteht und ihre neuen Schüler mittanzen, wie jährlich auf dem Hoffest.